Seit 2017 durchgängig beim Focus als empfohlene Zahnärztin im

Rhein-Neckar-Kreis geführt.

 

Sprechzeiten

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

08:00 Uhr bis 20:00 Uhr

08:00 Uhr bis 18:00 Uhr

08:00 Uhr bis 18:00 Uhr

08:00 Uhr bis 20:00 Uhr

08:00 Uhr bis 14:00 Uhr

 

sowie nach Vereinbarung

  
   

Termin vereinbaren

Telefon
06221 / 76 45 07

 


Anschrift
Zahnarztpraxis
Dr. medic stom. / UMF Temeschburg
Anca Vogel
Schulstraße 24
69214 Eppelheim

 


E-Mail
info@zahnarzt-eppelheim.de

 


Nutzen Sie gerne auch unser Kontaktformular.

Notdienst

Zahnärztlicher Notdienst ausserhalb unserer Sprechzeiten.

Rechtshinweis:

Diese Internetseiten sind nicht als Werbung gedacht.
Deshalb weisen wir hiermit ausdrücklich darauf hin, dass die auf unserer Homepage enthaltenen Informationen ausschließlich der medizinischen Aufklärung unserer Patientinnen und Patienten dienen.
Behandlungsmethoden, die auf unserer Homepage beschrieben werden, stellen nicht die einer einzelnen Praxis dar, sondern werden auch in anderen Zahnarztpraxen angeboten.

Ästhetische Zahnheilkunde - Schöne Zähne ein Leben lang.

Schöne und gesund aussehende Zähne geben uns im alltäglichen Leben das notwendige Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein. Dies kann sowohl im Berufsleben als auch im privaten Bereich von erheblicher Bedeutung sein. Um gesundheitlichen als auch ästhetischen Kriterien zu genügen, verfügt die moderne Zahnheilkunde heute über Behandlungsmethoden, mit denen eine natürliche und ästhetisch perfekte Wiederherstellung der Zähne realisiert werden kann.

Bleaching (Zahnbleichen):

Durch das Bleaching kann je nach vorliegender Verfärbung und gewünschter Zahnaufhellung innerhalb weniger Anwendungen eine deutlich sichtbare Veränderung der Zahnfarbe erreicht werden. Hierzu wird eine weiche durchsichtige Schiene nach dem entsprechenden individuellen Kieferabdruck hergestellt. Diese Schiene wird mit einem entsprechenden Bleichgel gefüllt und muss für einige Stunden bzw. über Nacht getragen werden.

Ist nur ein einzelner Zahn verfärbt - dies kann z.B. nach einer Wurzelbehandlung geschehen - kann das "Einzelzahn-Bleaching" angewendet werden. Hierzu wird das aufhellende Mittel in den Zahn eingebracht und dort mehrere Tage belassen. Diese Behandlung muss einige Male wiederholt werden, bis der gewünschte Erfolg eingetreten ist.

Die Verfahren, die in der modernen Zahnheilkunde zum Aufhellen der Zähne verwendet werden, sind nicht aggressiv und ziehen deshalb normalerweise keine Schäden an den Zahnoberflächen nach sich. Gelegentlich auftretende unerwünschte Nebenwirkungen wie Reizungen des Zahnfleisches bzw. eine verstärkte Sensibilität der Zähne gegenüber Kälte klingen innerhalb kürzester Zeit nach Absetzen der Therapie wieder ab. Zu beachten ist jedoch, dass entsprechende Bleichmittel nur vom fachkundigen Personal angewendet werden sollen.

Veneers:

Eine weitere Möglichkeit, die vorhandenen Zähne zu "verschönern", bietet die Anwendung von dünnen Keramikschälchen, den sogenannten Veneers. Während der Behandlung wird von der Zahnärztin/dem Zahnarzt zunächst eine äußerst dünne Schicht von der Zahnoberfläche abgeschliffen. Danach werden die Veneers wie falsche Fingernägel auf die Zähne aufgeklebt. Einmal verklebt sind die Veneers äußerst widerstandsfähig. Die Anwendung von Veneers ist eine zahnsubstanzschonende Behandlungsmethode und ermöglicht die Korrektur leichter Fehler in Zahnform oder Zahnstellung.

Zahnfarbene Compositfüllungen:

Composit (Kunststoff) ist eine sehr gute Alternative zum dunkelschimmernden Amalgam.

In der modernen Zahnheilkunde eignet sich Composit hervorragend für Füllungen im Schneide, Eckzahn- und Zahnhalsbereich. Durch die immer besser werdende Härte ist er auch für Füllungen im Seitenzahnbereich sehr gut geeignet, wenn diese eine bestimmte Größe nicht überschreiten.

Compositfüllungen erfüllen alle ästhetischen Anforderungen des Patienten und haben den großen Vorteil, dass keine gesunde Zahnsubstanz beim Einbringen der Füllung entfernt werden muss.

Gold- und Keramikinlays:

Sind größere Teile eines Zahnes zerstört, bietet sich der Einsatz von Gold- bzw. Keramikinlays an. Hierbei wird, nachdem der Zahn beschliffen wurde, eine Abformung des Zahnes erstellt. Das eigentliche Inlay wird dann vom zahnmedizinischen Labor angefertigt und anschließend von der Zahnärztin / dem Zahnarzt eingesetzt.

Der große Vorteil des Keramikinlays gegenüber dem Goldinlay ist, dass es sich optisch von einem natürlich gewachsenen, intakten Zahn nicht mehr unterscheidet. Keramik-Inlays stellen heutzutage die schönste und ästhetischste Versorgungsform im Seitenzahnbereich dar.

Vollkeramische Kronen:

Die Überkronung eines Zahnes ist meist dann erforderlich, wenn ein Zahn durch Karies so stark zerstört wurde, dass eine normale Füllung nicht mehr möglich ist.

In der Regel werden Metall-Keramik-Kronen verwendet. Der Nachteil hierbei ist, dass dunkle Metallränder am Zahnfleischsaum sichtbar werden können, wenn sich das Zahnfleisch zurückbildet. Dies ist natürlich vor allen Dingen im Bereich der vorderen sichtbaren Zähne nicht gerade wünschenswert.

Um ein Sichtbarwerden der Metallränder zu vermeiden, bietet sich der Einsatz von Vollkeramik-Kronen - dies sind Kronen aus reiner Keramik ohne "Metallunterbau" - an. Ein großer Vorteil der Vollkeramik-Kronen ist, dass sie ästhetisch sehr ansprechend und für das Zahnfleisch sehr gut verträglich sind.

Ist der Zahn nicht allzu sehr zerstört, bietet sich auch der Einsatz von Keramik-Teilkronen an. Der große Vorteil der Keramik-Teilkrone ist, dass die gesunde Zahnsubstanz erhalten bleibt und nicht wie bei der herkömmlichen Standardkrone gesunde Zahnsubstanz weggeschliffen werden muss.